Start Hausandachten

Hausandachten

rs

Vor der „Hausandacht mit und ohne Familien“

Eine Hausandacht – das wäre wohl ganz im Sinne von Martin Luther.  Nun zwingt uns dieser Corona Virus dazu, dass wir andere Möglichkeiten nutzen, um als Christen gerade in diesen Zeiten Gottesdienst zu feiern. Also, ihr seid eingeladen, euch zu Hause in der Familie, als Ehepaar oder auch allein diese „Hausandacht am Sonntag“ einzurichten – entweder zur Gottesdienstzeit am Vormittag oder auch ganz anders – ihr könnt da für euch frei entscheiden.

Vorbereitung

Habt ihr eine Kerze bereit und Streichhölzer?

Heute ist das Kreuz ganz wichtig. Vielleicht findet ihr auch einen Dornenzweig zum Zeichen der Schmerzen, die Jesus erlitten hat? Den legt heute mit auf euern Altar.

Und wie sieht es mit einem Glockengeläut aus?

Manche haben eine kleine Glocke zu Hause, vielleicht lässt sich auch eine aus einem Blumentopf basteln? Vielleicht hat jemand sogar eine Klangschale? Also, ein schönes Glas, leicht angeschlagen, würde zur Not auch gehen .

Vielleicht findet ihr wieder ein passendes Lied zu Beginn eurer Hausandacht? Vielleicht findet ihr die vorgeschlagenen Lieder auch im Internet und könnt sie dann einspielen?

Und noch etwas

Ihr seid frei, für euch zu entscheiden, was ihr von diesen Anregungen zur Vorarbeit verwirklichen wollt. Schön ist es sicher auch, wenn in Familien jedes Familienmitglied eine Aufgabe zur Vorbereitung übernimmt. (Musik aus dem Internet ziehen, Kreuz basteln, den Dornenzweig holen…)

Alle Texte hier sind nur Anregungen. Ihr könnt sie nutzen, auch frei ergänzen. Ihr spürt selber, was euch gut tut oder was weggelassen werden kann.

Alle Lieder (Eingangsmusik) könnten auch vorher im Internet ausgewählt und dann eingespielt werden.

Empfehlung: Wer die Andacht anleiten will, lese sich vorher in Ruhe das Ablaufblatt durch, damit ihr besser auf die Abfolge vorbereitet seid.